Coronavirus: Unsere Schutzmaßnahmen

Schlaflabor

Rund 30 % der Bevölkerung der westlichen Welt sind regelmäßig von Ein- und Durchschlafproblemen betroffen. Diese Menschen leiden unter einer Beeinträchtigung ihrer Leistungsfähigkeit und den damit verbundenen Konsequenzen wie z.B. Konzentrationsschwierigkeiten oder Sekundenschlaf im Verkehr.

Die Privatklinik Graz Ragnitz verfügt über ein modern ausgestattetes Schlaflabor, welches eine umfassende Abklärung und Therapieeinstellung bei Schlafstörungen, insbesondere beim Schlafapnoe-Syndrom ermöglicht.

Selbstverständlich werden auch andere Schlafstörungen, wie z.B. das Restless-Legs-Syndrom, erkannt, sodass eine Überweisung an den Neurologen zur Therapieeinstellung erfolgen kann.

Abklärung im Schlaflabor

Eine Abklärung im Schlaflabor ist insbesondere angezeigt bei

1. krankhaftem Schnarchen (obstruktive Schlafapnoe)

Symptome können sein:

  • Schnarchen mit vom Partner(in) beobachteten Atempausen
  • Tagesmüdigkeit, Einschränkung der Tagesbefindlichkeit
  • Hypertonie bei gleichzeitigem Schnarchen
  • Nächtliche Herzbeschwerden und Rhythmusstörungen bei Schnarchern

2. krankheitsbedingten Schlafstörungen

z.B. bei:

  • Restless-Legs-Syndrom
  • Internistischen Erkrankungen
  • Nächtlichem Asthma, bronchialer und chronischer Bronchitis
Die Untersuchung

Die Untersuchung (Diagnose-Nacht) nach zuvor durchgeführter Indikations­stellung erfolgt in einem Einzelzimmer, das ohne Aufzahlung auch Patienten mit normalem Zweibett­zimmer­vertrag zur Verfügung steht. Über eine Infrarot­kamera kann mit Zustimmung des Patienten eine lückenlose visuelle Überwachung des Patienten während der Untersuchung und Einstellung erfolgen.

Das Messen der Atmungs- und Kreislauf­parameter sowie die Analyse der Schlafstadien werden mit einem modernen Polysomnographie-System (SOMNO medics) durchgeführt. Bei der Polysomnographie werden verschiedene Körperfunktionen wie Hirnströme, Atmung, Herzschlag und Muskel­bewegungen gleichzeitig aufgezeichnet. Die Auswertungen dieser Parameter helfen dabei, Schlaftiefe und -zusammen­setzung (REM-Schlaf- und Tiefschlaf­anteile, Aufbau des Schlafes) festzustellen.

Am Tag nach der absolvierten Messung im Schlaflabor erfolgt die computer­gestützte Auswertung von Schlafstruktur, Atmungs­parametern und Video­auf­zeichnung in einem umfassenden schriftlichen Befund. Der zuweisende Lungenfacharzt erhält diesen in etwa einer Woche nach der Untersuchungs­nacht.

Eine in weiterer Folge allenfalls notwendige Therapie­anpassung (z.B. CPAP-Beatmungs­anpassung bei Schlafapnoe-Syndrom) erfolgt nach neuerlicher Anmeldung durch Ihren Lungen­facharzt innerhalb kurzer Zeit (Einstellungs-Nacht).

Akkreditierung

Das Schlaflabor der Privatklinik Graz Ragnitz wurde Anfang 2008 von der Österreichischen Gesellschaft für Schlaf­medizin und Schlaf­forschung (ÖGSM) akkreditiert. Diese wissenschaftliche Fach­gesellschaft legt Standards und Richtlinien zur klinischen Diagnostik und Therapie von Störungen des Schlafes und der Wachheit am Tage fest. Mit der Akkreditierung von Schlaf­laboren will die ÖGSM die Qualitäts­sicherung dieser Einrichtungen fördern.

Was ist ein Schlaflabor?

Ein "Schlaflabor" ist ein speziell ausgestattetes Patientenzimmer (Einzelzimmer). Dazugehörig ist ein Raum, in dem sich Monitoring- und Aufzeichnungs­geräte befinden.

Sie verbringen als Patient einfach eine möglichst ruhige, entspannte Nacht in diesem Zimmer und Ihr Schlaf wird dabei mit modernsten Geräten überwacht. Aufgrund dieser Messungen kann ein Schlafprofil erstellt werden und so können individuelle Lösungen für Ihr Schlafproblem gefunden werden.

Das Team besteht aus den Belegärzten Dr. Andrea Geistlinger und Dr. Heimo Liendl, beide Fachärzte für Lungenheilkunde, die hier in den letzten Jahren mehr als tausend Patienten sehr erfolgreich behandelt haben.

Ärzteteam

Dr. Andrea Geistlinger
Dr. Heimo Liendl

Kontakt

Informationen und Terminvereinbarung
T: +43 316 596-3100

Berthold‑Linder‑Weg 15, 8047 Graz Icon Standort