Diagnose und Einstellung bei obstruktivem Schlafapnoe-Syndrom – 5000ste Messungsnacht im Schlaflabor der Privatklinik Graz Ragnitz

Schlaflaborleiter Dr. Liendl erklärt seinem Patienten, wie die CPAP-Maske funktioniert. Fotocredit: PremiQaMed Group / Bernhard Schramm (Abdruck honorarfrei)

Uhr

Graz, 21. Dezember 2017: Das akkreditierte Schlaflabor der Privatklinik Graz Ragnitz ist spezialisiert auf das Erkennen und Behandeln von obstruktiver Schlafapnoe. Oft wird diese Diagnose mit harmlosem Schnarchen assoziiert. Die möglichen Folgen – Sekundenschlaf, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall – können fatal sein. Eine CPAP-Maske schafft in vielen Fällen Abhilfe. Das routinierte Schlaflabor-Team führt in der längsten Nacht dieses Jahres die 5000ste Messung durch.

Männer jeden Alters leiden häufiger darunter als Frauen. Zirka vier Prozent der österreichischen Bevölkerung sind vom Schlafapnoe-Syndrom betroffen. Das heißt, dass sie in der Nacht immer wieder explosionsartig aufschnarchen – aufgrund von vorausgegangenen Atempausen. So finden sie keine echte Erholung und fühlen sich am Tag antriebslos und müde. Oft leiden die Partner fast ebenso wie sie selbst unter den langen Nächten, in denen sie wach daneben liegen.

Genauso war es bei Tino A.: „Eigentlich war es ein schleichender Prozess. Ich fühlte mich jeden Tag um 13:00 Uhr schon so müde, dass ich in der Arbeit vorm Computer fast eingeschlafen wäre. Erst meine Freundin hat mich auf die Atemaussetzer und mein lautes Schnarchen in der Nacht aufmerksam gemacht. Ich habe das offenbar von meinem Opa geerbt“, schmunzelt der 28-jährige IT-Spezialist.

Im Mai 2016 war es dann soweit. Mit den Screening-Ergebnissen seines Lungenfacharztes kam er ins Schlaflabor der Privatklinik Graz Ragnitz zur sogenannten Einstellungsnacht. Hier wurde er von Kopf bis Fuß verkabelt. Wie er zusätzlich mit der CPAP-Maske schlafen sollte, konnte er sich in dem Moment noch gar nicht vorstellen.

Seither sind eineinhalb Jahre vergangen, in denen er nun mit der Maske schläft. Diese baut einen leichten Überdruck auf, der dafür sorgt, dass die Luftröhre offen und der Mund geschlossen bleibt. Somit ist die optimale Sauerstoffversorgung während des Schlafs gewährleistet. „Seit ich diese Maske trage, fühle ich mich wie ein neuer Mensch. Als Pollen-Allergiker profitiere ich zusätzlich davon, dass diese Maske auch die Umgebungsluft filtert“, so der junge Mann.

Einmal im Jahr werden die Daten ausgelesen und vom Lungenfacharzt bewertet sowie Schlauch und Maske ausgetauscht. Auch beim Reisen hat er sich schon daran gewöhnt, dieses Schlafequipment im Handgepäck zu haben und der jeweiligen Fluggesellschaft zu melden.

Dr. Heimo Liendl, Lungenfacharzt und Leiter des akkreditierten Schlaflabors der Privatklinik Graz Ragnitz: „Im Schlaflabor diagnostizieren und therapieren wir diese schwere, aber sehr gut behandelbare Krankheit seit über 15 Jahren. Das erfahrene Team führt bereits die 5000ste Messung durch und hat über 1500 Patienten mit einem Therapiegerät von ihrem gefährlichen Leiden befreit.

Das Schlaflabor in der Privatklinik Graz-Ragnitz ist seit Jahren bei der Österreichischen Gesellschaft für Schlafmedizin akkreditiert. Um dieses hohe Niveau zu halten, nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter laufend an internen Schulungen, aber auch nationalen und internationalen Kongressen teil.

Privatklinik Graz Ragnitz: Gemeinsam für Ihre Gesundheit

Die Privatklinik Graz Ragnitz, ein Betrieb der PremiQaMed Group, ist kompetenter Partner in Sachen Gesundheit und beliebte Geburtsklinik in der Steiermark. Zum medizinischen Leistungsspektrum zählt außerdem die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates sowie von Herz-, Gefäß-, Magen-, Darm- und Lungenbeschwerden. Urologie, Chirurgie und HNO sind weitere Schwerpunkte. Zur Diagnostik stehen alle bildgebenden Verfahren wie CT, MRT, Röntgen und Ultaschall zur Verfügung. Im angeschlossenen Ordinationszentrum befinden sich eine Kassenpraxis und Wahlarztordinationen vieler renommierter Fachärzte. Die Privatklinik Graz Ragnitz bietet ihren Patienten als Belegspital erstklassige medizinische Betreuung und umfassendes Service in familiärem Ambiente.

PremiQaMed Group

Die PremiQaMed Group wurde 1991 gegründet, ist heute ein führender Betreiber privater Gesundheitsbetriebe in Österreich und eine 100-prozentige Tochter der UNIQA Österreich Versicherungen AG. Rund 1.750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Unternehmensverbund tätig. Stabilität und Verlässlichkeit zeichnen das Unternehmen aus, das sich seit vielen Jahren auf Wachstumskurs befindet. PremiQaMed steht für nachhaltig erfolgreiche, innovative und verantwortungsvolle Führung von Gesundheitseinrichtungen mit Fokus auf Top-Qualität und Spitzendienstleistung.

Rückfragehinweis:
Mag. Reinhild Wohltan
Marketing & Kommunikation
PremiQaMed Management GmbH
Heiligenstädter Straße 46-48
1190 Wien, Austria
T: +43 1 586 28 40-309
E: reinhild.wohltan@premiqamed.at

Bildunterschrift:
Schlaflaborleiter Dr. Liendl erklärt seinem Patienten, wie die CPAP-Maske funktioniert.
Fotocredit: PremiQaMed Group / Bernhard Schramm (Abdruck honorarfrei)